Den Balkan verbindet man bei uns mit vielen Dingen: mit Urlaub am Mittelmeer, mit vergangenen Kriegen, aber sicher nicht mit tollen Flüssen. Doch tatsächlich schlägt Europas blaues Herz auf der Balkanhalbinsel: hier kann man die schönsten Flüsse unseres Kontinents erleben. Und kaum jemand weiß das.

Kristallklare Bäche, spektakuläre Wasserfälle, tiefe Schluchten, Auwälder und große Wildflüsse mit riesigen Schotterinseln zeichnen dieses Adernetz aus.

The Danube Salmon (Hucho hucho), a globally threatened fish species © Andreas Hartl

Außerdem sind diese Flüsse eines der großen Zentren europäischer Artenvielfalt. Haben Sie gewusst, dass hier 69 Fischarten leben, die es nur hier gibt und sonst nirgends auf der Welt? Oder dass hier mehr als 40% aller in Europa gefährdeten Süßwassermuscheln und -schnecken leben?

Doch dieser Schatz ist bedroht. Dem blauen Herz Europas droht der Infarkt.

Etwa 2.700 Wasserkraftwerke sollen dort in den nächsten Jahren gebaut werden. Demnach bliebe kaum ein Fluss unberührt.

Selbst die schönsten und wertvollsten Flussstrecken, Nationalparks sowie Flussabschnitte in denen noch nachweislich Populationen des bedrohten Huchen (Hucho hucho) leben sollen nicht verschont bleiben. Häufig unter Beteiligung von europäischen Investoren.

Werden diese unkoordinierten Pläne tatsächlich umgesetzt, würde dies das Ende für das blaue Herz Europas und für hunderte Arten bedeuten.

Doch noch leben diese Flüsse – noch schlägt das Blaue Herz Europas.

Um dieses europäische Naturerbe vor der Zerstörung zu bewahren, haben die Naturschutzorganisationen RiverWatch und EuroNatur - in Kooperation mit lokalen Partnerorganisationen - die Kampagne „Rettet das Blaue Herz Europas“ ins Leben gerufen. Es wird ein harter und steiniger Weg, der aber jede Mühe wert ist. Lesen Sie mehr über die Kampagne auf dieser Website.