Künstler

 

Die Gruppe von Unterstützern wächst! Künstler und Künstlerinnen erheben ihre Stimme gegen die Totalzerstörung der Balkanflüsse - sie wollen sie geschützt sehen und nicht verbaut. Zusammen mit populären Musikern haben wir in der Vergangenheit bereits zwei Konzerte für frei-fließende Flüsse organisiert. Nun wollen sich Musiker und Künstler aus verschiedenen Disziplinen noch weiter engagieren.

HIER unseren Newspost anlässlich des Weltmusiktags!

Schaut euch ihre Videostatements für freie Flüsse und gegen Staudämme an!

 

 

Rambo Amadeus für die Balkanflüsse

Rambo Amadeus ist ein serbischer Musiker aus Montenegro, Komponist und Performer, der in Serbien lebt und arbeitet. Als selbsternannter "Musiker, Dichter und Medienmanipulator" ist er in den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens und international ein bekannter Künstler. Er ist nicht nur für seine außergewöhnliche Musik und seine Texte bekannt, sondern auch für sein Engagement zur Steigerung des ökologischen Bewusstseins. Im Jahr 2018 trat er beim Konzert für Balkanflüsse in Sarajevo auf.

Jelena Milušić für die Balkanflüsse

Jelena Milušić ist eine ausdrucksstarke und mutige Sängerin aus Bosnien & Herzegowina, die ihre Stimme spielerisch an verschiedene Genres anpasst. Sie beherrscht Blues, Jazz, Rock bis hin zu traditioneller Balkan- und Weltmusik. Nun erhebt sie ihre Stimme gegen die Zerstörung der Balkanflüsse durch den Ausbau der Wasserkraft. "Lasst uns geschlossen auftreten und NEIN zu den Wasserkraftwerken an unseren Flüssen sagen", sagt sie.

 

Srđan Jevđević (Kultur Shock) für die Balkanflüsse

Srdjan ist der Frontmann der berühmten Band Kultur Shock, einer in Seattle ansässigen Gypsy-Punk-Band, die sich darauf spezialisiert hat, Musik wie Rock, Metal und Punk mit traditioneller Balkanmusik zu mischen. "Unsere Politiker sind Kriminelle, die unser Land Stück für Stück verkaufen. Lasst uns unser schönes Land und unsere schönen Flüsse retten", sagt er in Unterstützung der Kampagne Save the Blue Heart of Europe.

Darko Rundek für die Balkanflüsse

Darko Rundek ist ein berühmter kroatischer Rocksänger, Liedermacher, Dichter und Schauspieler. Seine Musikkarriere begann als Frontmann der Rockband Haustor.  Rundek schrieb und produzierte Filmmusik, trat gelegentlich als Schauspieler auf und inszenierte rund 50 Hörspielen und Dokumentarfilmen für Radio Zagreb. Derzeit tritt er mit seiner neuen Band Darko Rundek i EKIPA auf. Er spricht sich gegen die Zerstörung der Balkanflüsse durch Wasserkraftprojekte aus und sagt: "Es wäre besser, wenn wir weniger Strom verbrauchen würden, als diesen wunderbaren Planeten Erde zu zerstören".

 

Smirna Kulenović für die Balkanflüsse

In ihrem Beitrag zu „Artists for Balkan Rivers“ macht Smirna Kulenović auf das tödliche Schicksal aufmerksam das so viele Flüsse im Zuge des Staudammwahnsinns erwartet. "Dies ist das Geräusch, das langsam verschwindet. Dies ist das Bild, das austrocknet". Smirna ist eine junge, anarchistisch orientierte, interdisziplinäre Künstlerin, Aktivistin und Kuratorin aus BiH, die in einem breiten Spektrum von Medien arbeitet; von Konzeptkunst, Performancekunst, Klangkunst, Film und Text - bis hin zu Guerilla-Aktivismus und direkten Aktionen/Interventionen im öffentlichen Raum.

 

Marko Feher für die Balkanflüsse

"Lasst uns unsere Flüsse retten, damit sie uns retten können", fordert Marko Feher zur Unterstützung von "Artists For Balkan Rivers". Marko ist ein junger, aufstrebender Modedesigner, der in London lebt, aber ursprünglich aus Bosnien und Herzegowina stammt. Er wurde von Perwoll New Generation mit dem 1. Platz in der Kategorie "Best see designer timeless - wearable art" ausgezeichnet. Sein einzigartiger Stil ist national sowie international anerkannt.

Sead Šašivarević für die Balkanflüsse

Der Landschaftsfotograf Sead Šašivarević unterstützt uns mit einem Album mit atemberaubenden Flussbildern und einer starken Aussage bei: "Ich bin (…) absolut dagegen, (...) rücksichtslos und kurzsichtig, ohne positive Auswirkungen auf die lokalen Bevölkerung, ohne zivile Diskussion und ohne Prüfung von Alternativen (...), den Bau von Mini-Wasserkraftwerken an den Flüssen von Bosnien und Herzegowina zuzulassen und damit den größten Schatz, den dieses Land besitzt, unwiderruflich zu zerstören". Vollständiges Album und Stellungnahme finden Sie in diesem Beitrag. Vollständiges Album und Stellungnahme ist HIER zu finden.

 

 

Konzert für die Balkanflüsse© Nick St. Oegger

Im September 2018 erhoben die populären Musikern Rambo Amadeus (Montenegro), Eda Zari (Albanien), Tamara Obrovac (Kroatien), und Damir Imamovic (Bosnien-Herzegowina) ihre Stimmen beim Konzert für die Balkanflüsse in Sarajevo, bejubelt von Hunderten Menschen.

 

"Gesegnet seien freien Flüsse" ("Lum Lumi i Lirë"!)

Dieses Lied soll den bedrohten albanischen Flüssen Vjosa und Valbona eine Stimme geben und ein tiefes Echo des Bewusstseins in der Öffentlichkeit schaffen. Eda Zari, Elina Duni, Linda Rukaj, Rhani Krija, Vlashent Sata, Emiljan Dhimo, Shpat Deda, Gert Kapo, Henning Jung, Kleidi Eski, Sokol Çunga, haben zusammengearbeitet, um dieses großartige Lied und Video zu produzieren.

Vjosa Konzert© Moris Rama

Unter dem Motto “Mos ma prek Vjosën! (Hände weg von der Vjosa!)” sangen prominente albanische Musiker und MusikerInnen im Oktober 2017vor 4000 Zuschauern in Tirana für den Schutz der Vjosa und gegen die geplanten Staudammprojekte. Fotos Videos